Werratexte und Folkmusik – Sandra Blume liest in Mihla

Zu einer Lesung aus der Flussbiografie „An der Biegung des Flusses – Ein Buch über die Werra“ mit musikalischer Begleitung lädt der Förderverein der Bibliothek Mihla ein. Autorin Sandra Blume stellt am Samstag, 3. Juni um 19 Uhr ihr Werra-Buch „An der Biegung des Flusses“ im Bürgerhaus „Goldene Aue“ vor. Die Musiker des Folk-Trios „Spätlese“ aus Mihla begleiten den Abend mit Folkklängen gespielt auf modernen und historischen Musikinstrumenten. Dudelsack, Drehleier, Nyckelharpa und Geige bringen das Flair alter Dorf- und Tanzfeste mit den bildstarken Flusstexten der Autorin zusammen.

Wer in der Geschichte eines Flusses liest, versteht auch seine eigene Geschichte: Die erste Biografie der Werra lässt den zweitgrößten Fluss Thüringens in all seinen Facetten aufleuchten. Über 120 Flusskilometer führt die Reise der Autorin entlang der Mittleren Werra – von Immelborn nach Großburschla – und nimmt die Leser mit auf eine Wanderung, immer dicht entlang des Flusslaufes, abseits der Wege und nicht selten durch eine beinahe unentdeckte, verborgene Wildnis. Sandra Blume verwebt packende, in der Ich-Perspektive geschriebene Wandererlebnisse und poesievolle Naturbeschreibungen mit Sachinformationen zu den unterschiedlichsten Themen – vom Salz, über Kieselsteine, Brücken, Grenzen, Burgen und Schiffe bis hin zu Fischen, Nixen und dem geheimnisvollen Element Wasser – die in Verbindung mit dem Fluss Werra stehen.
Das gebundene Buch erschien Ende August 2022 im Mitteldeutschen Verlag Halle und war Mitte November bereits beim Verlag vergriffen. Die zweite Auflage gibt es seit Februar 2023, Bücher sind im Rahmen der Lesung am Büchertisch erhältlich.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Häppchen und Getränke werden vom Verein angeboten.

Weitere Lesungen sind auf der Brandenburg Lauchröden am 25. Juni um 15 Uhr, wo es eine Picknicklesung geben wird (Veranstaltung der Thüringer Literaturtage 2023), in Ettenhausen/Suhl am 3. September um 14 Uhr mit anschließendem Kaffeetrinken im Bürgerhaus, in Ifta am 22. September um 18 Uhr in die Trinitatiskirche und in Wutha-Farnroda am 13. Oktober um 19 Uhr in der Kaffeemühle zu erleben.

Alle Infos zum Buch und zur Autorin finden sich unter www.herzhuepfen.com.

Sandra Blume, geb. 1976 in Eisenach, hat Geschichte, Kulturwissenschaften und Journalistik studiert. Sie arbeitet seit 2005 als freie Texterin, PR-Beraterin und Theaterdramaturgin. Seit 2013 ist sie Pressesprecherin des Wartburgkreises. Veröffentlichung eigener lyrischer Texte und Fotografien sowie Buchpublikationen, zuletzt „Das Gedächtnis der Dörfer und Städte – Museen und Sammlungen im Wartburgkreis“ und den Gedichtband „Lichtfänger“ (2021). Sie lebt im hessischen Gestütsdorf Altefeld nahe Eisenach.

Wetter aktuell