Wachwechsel steht bevor

Anfang Dezember wird Revierförster Herbert Lauberbach in den Ruhestand gehen.

Seit 2013 arbeitete der vielen Mihlaern gut bekannte Förster als Revierleiter, zuständig für den Wald der Gemeinde Mihla und heute für dieses Revier des Amtes Creuzburg.

Damals übernahm Förster Lauberbach das Revier von Förster Bernd Büttner. Zehn Jahre ist dies nun schon her.

Bürgermeister Rainer Lämmerhirt erinnert sich noch sehr gut an die damalige offizielle Begrüßung und Vorstellung im Mihlaer Gemeinderat. Er schätzt die Zusammenarbeit mit dem Förster sehr. Herbert Lauberbach habe durch seine ruhige und sachliche Art, aber vor allem auch durch sein fachliches Können sehr dazu beigetragen, dass der Kommunalwald bei allen Problemen der letzten Jahre, Windschäden durch Stürme, Trockenheit und Borkenkäferbefall, eine stabile Entwicklung genommen habe, so der Bürgermeister. Eine Verabschiedung offizielle stehe demnächst an.


Förster Herbert Lauberbach (links) mit seinem Nachfolger für das Revier Mihla, Kai Nossmann.

Schon jetzt sei Herbert Lauberbach auch für weitere Aktivitäten und Unterstützung der Gemeinde zu danken. So habe er die jährlichen Laufwettbewerbe des Hainichlaufs durch die Instandsetzung der Wege ebenso befördert wie die Anlegung von Wander–und Reitwegen im Gebiet sowie die Zusammenarbeit mit den Schulen. Besonders die die Anpflanzungen von neuen Waldschlägen und die Aktion „Baum des Jahres“ wurden durch ihn sehr befördert.

In Abstimmung mit dem Forstamt wird das Revier Mihla wahrscheinlich ohne größere Pause durch einen neuen Förster betreut.

Kai Nossmann hat sich bereits in der Gemeinde vorgestellt und arbeitet bereits seit einigen Wochen gemeinsam mit Förster Lauberbach, um so einen guten Start zu erreichen.

Herzlichen Dank an Herbert Lauberbach!

-Amt Creuzburg-

Wetter aktuell