1. Startseite
  2. aktuell
  3. Schwäne sind an der Werra schon lange heimisch

Schwäne sind an der Werra schon lange heimisch

Das nachfolgende Foto eines Pärchens im Fluge der an der Werra so häufig anzutreffenden Schwäne gelang mir dieser Tage bei Buchenau.

Woher kommt eigentlich der Name der Vögel? Ein Blick in die Worterklärung kann helfen:

Das mitteldeutsche Bezugswort „swan“ bedeutete so viel wie „rauschen“. Das kann man gut nachvollziehen, wenn man die Fluggeräusche beobachtet.

Nun wird es bald wieder losgehen. Die Paare bauen ihre Nester, um den Nachwuchs groß zu ziehen.

Die Schwäne sind die größten zur Gattung der Gänse zählenden Vögel in unserer Region. Paare bleiben meist das gesamte Leben, das kann bis zu 25 Jahre sein, zusammen. Oft werden auch die gleichen Nester wieder benutzt und weiter ausgebaut.

Welche Rolle die Schwäne im Leben unserer Vorfahren spielten, daran erinnern zahlreiche Märchen und Mythen. Im 18. Jahrhundert erhielten viele Gasthöfe den Namen eines „Weißen Schwanes“, so auch in Mihla.

-Ortschronist Mihla-

Corona Informationen

Aktuelle Informationen zum Pandemiegeschehn erhalten Sie auf der Internetseite des Wartburgkreises: https://www.wartburgkreis.de/leben-im-wartburgkreis/gesundheit/aktuelle-informationen-zum-corona-virus