1. Startseite
  2. aktuell
  3. Nachhaltige Regionalentwicklung: Amt Creuzburg und Gemeinde Frankenroda erhalten über 40.000 € Projektförderung für investive Maßnahmen in der Region

Nachhaltige Regionalentwicklung: Amt Creuzburg und Gemeinde Frankenroda erhalten über 40.000 € Projektförderung für investive Maßnahmen in der Region

Die Naturparkleiterin Claudia Wilhelm begrüßte Rainer Lämmerhirt, Bürgermeister Amt Creuzburg und Ronny Schwanz, Ortsteilbürgermeister von Creuzburg, sowie Heidi Brandt und ihre Mitstreiterin Frau Baldauf an der Gottesackerkirche in Creuzburg.

Mit im „Gepäck“ hatte sie die symbolischen Förderschecks für die Werratalregion in einer Gesamthöhe von 43.339,99 €. Die Mittel stammen vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz.

Der Förderung war ein Projektaufruf Ende Januar 2021 vorausgegangen. Gemeinden und Gemeindeverbände, die innerhalb des Naturparks lagen konnten Projektskizzen für eine nachhaltige Regionalentwicklung beim Umweltministerium einreichen. Diese wurden durch ein regionales Gremium bewertet, welches sich aus den Vertretern der beteiligten Landkreise zusammensetzte. Die Gemeinden mit den am besten bewerteten Projektskizzen wurden aufgefordert, einen konkreten Förderantrag beim TMUEN einzureichen. Insgesamt gingen über 20 Projektvorschläge in der Naturparkverwaltung ein. 13 davon wurden positiv beschieden und werden spätestens bis 2022 umgesetzt. Verbunden damit sind über 375.000 € für investive Maßnahmen in der Naturparkregion.

Fördermittelübergabe an die Gemeinde Frankenroda und an das Amt Creuzburg durch die Leiterin der Naturparkverwaltung „Eichsfeld-Hainich-Werratal“, Claudia Wilhelm (vorne links).

 

Das Amt Creuzburg erhielt eine Zuwendung in Höhe von 40.364,99 € für die Ausweisung des TOP-Wanderweges Creuzburg und die Errichtung der Köhlerbaude im Mihlaer Tal.

„Die Sehnsucht vieler Menschen nach einem Aufenthalt in der Natur ist in den letzten Monaten deutlich gestiegen. Creuzburg bietet aufgrund seiner wunderschönen Lage ein besonderes Potenzial. Mit der Ausweisung des 6 km langen TOP-Wanderweges Creuzburg laden wir ein „Natur und Landschaft zu genießen“, ist sich Claudia Wilhelm sicher.

Ronny Schwanz berichtete, dass der Gedanke der Einrichtung eines TOP-Wanderweges schon seit vier Jahren vorbereitet und mit dem Werratalverein sowie Wanderfreunden aus der Creuzburger Region und den Ämtern des Wartburgkreises sowie dem Forstamt abgestimmt wurde. Nun ergab sich mit dem neuen Förderprogramm die Möglichkeit der Umsetzung.

Rainer Lämmerhirt, der den Bescheid auch als Ortsteilbürgermeister von Mihla entgegennahm, freut sich: „Seit vielen Jahren gibt es Bestrebungen in Mihla, die Köhlerbaude wiederaufzubauen. Einst entstand sie in den 1960er Jahren als Zentrum für sportliche Betätigungen, vor allem für den Wintersport. Die ehemalige Baude ist eng mit dem bekannten Mihlaer Sportlehrer Hermann Köhler, inzwischen verstorben, verbunden. Nun bietet sich die einmalige Situation gemeinsam mit engagierten Bürgern und dem Umwelt- und Naturschutzverein „Am Hainich“ diese Baude, als Umweltbildungszentrum wiederherzurichten.“

Für einen Erhaltungsschnitt der Lindenreihe am Werratalradweg erhielt Erika Helbig für die Gemeinde Frankenroda 2.975,00 €.

Abschließend bedankt sich Wilhelm bei der Unterstützung des Landratsamt Wartburgkreis durch die Kreisplanung sowie bei den Bürgermeister*innen: „Eine erfolgreiche Regionalentwicklung kann nur mit den Menschen vor Ort gelingen – sie sind es die die Besonderheiten der Region kennen und von ihnen begeistert sind.“

Wann die investiven Maßnahmen abgeschlossen sind, steht noch nicht fest. Eine Presseinformation, spätestens zur Eröffnung wird erfolgen.

-Naturparkverwaltung-

 

 

Corona Informationen

Aktuelle Informationen zum Pandemiegeschehn erhalten Sie auf der Internetseite des Wartburgkreises: https://www.wartburgkreis.de/leben-im-wartburgkreis/gesundheit/aktuelle-informationen-zum-corona-virus  
Menü