Mobile Baustraße ermöglichte die Zufahrt zum Schwimmbecken

Das feuchte Wetter machte für die Montage der Rutsche schon erhebliche Schwierigkeiten. Durch den Einsatz von Ralf Metzing und Ronald Hasert gelang es, die Fundamente rechtzeitig fertigzustellen.

Der Transport von Rutsche auf Tieflader und 40-Tonnen-Kran über die feuchte Liegewiese gelang aber nur durch den Einbau einer mobilen Baustraße. Hier gab es viel Unterstützung durch die Kranfirma „Maximum“ und deren Regionalberater, herzlichen Dank.

Punktgenau wurde diese mobile Fahrstraße dann am Montag (24.4.) verlegt. So konnte der Tieflader mit der rutsche und der Kran dann am darauffolgenden Tag bis zum zukünftigen Standort der Rutsche fahren, ohne Probleme.


Die mobile Baustraße zum Schwimmbecken wird verlegt.

 -Ortschronist Mihla-

Wetter aktuell