Kurzmeldungen aus dem Amt Creuzburg

  • Ende des Jahres 2022 legte Herr Sebastian Bethge (FDP) aus persönlichen Gründen sein Mandat im Stadtrat des Amtes Creuzburg nieder.
  • Als Nachrücker der FDP-Liste wurde vom Bürgermeister zur ersten Sitzung im neuen Jahr Herr Fred Leise, früherer Bürgermeister der Gemeinde Ebenshausen, verpflichtet.
  • Der Stadtrat beschloss aufgrund der Mandatsniederlegung von Herrn Bethge Veränderungen in der Besetzung der Ausschüsse. FDP und CDU bilden auch weiterhin eine gemeinsame Fraktion. Daher wird Stadtrat Uwe Sülzner für Herrn Bethge in den Hauptausschuss aufrücken und Herr leise als Stellvertreter arbeiten. Stadtrat und Beigeordneter Ronny Schwanz wird die Stad in der Gemeinschaftsversammlung der VG vertreten, hier ist Herr Leise ebenfalls Stellvertreter.
  • Auf Einladung des Landrates, Herrn Reinhard Krebs, trafen sich Bürgermeister der nördlichen Gemeinden des Kreises gemeinsam mit Mitarbeitern der Kreisverwaltung im Eisenacher Büro des Landkreises. Beraten wurde die Bildung einer Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Entwicklungsnetzwerk „Hörselberge-Wartburg-Hainich-Werratal“. Dazu hatte es im Vorfeld bereits zahlreiche Arbeitstreffen gegeben. Durch die Bildung der Arbeitsgemeinschaft sollen Projekte und gemeinsame Vorhaben vorbereitet, abgestimmt und beantragt werden. Der Landkreis unterstützt das Vorhaben nachdrücklich. Die Gemeinde Treffurt, Amt Creuzburg und Hörsleberg-Hainich haben bereits per Beschluss dem Beitritt zur KAG festgelegt, die Beschlüsse von Eisenach und Wutha-Farnroda sollen bis Mitte März folgen. Die anwesenden Bürgermeister, darunter auch Bürgermeister Frank Moenke von Krauthausen, beschlossen eine Willenserklärung zur Bildung der KAG. Vorgeschalgen wurde, diese am 31. März auf der Creuzburg zu begründen.
  • Der Stadtrat des Amtes Creuzburg hat auf seiner ersten Sitzung im neuen Jahr zwei weitere Wegebaumaßnahmen „Am Kaiserberg“ im Forst Mihla und „Am Mihlberg“ im Forst Creuzburg beschlossen und vergeben. Die Wegebauarbeiten werden vom Land gefördert. Begonnen wurden bereits solche Arbeiten am Mihlaer Talweg und an einem Weg bei Freitagszella.
  • Mitte Januar wurden die Arbeiten an der Neugestaltung der Außenanlagen an der Creuzburger Kita „Wichtelburg“ abgeschlossen. Die Stadt hat hierfür etwa 80. 000€ investiert. Gleichzeitig wurden die Planungen für die baulichen Veränderungen in der Kita fortgesetzt, die nötig sind, um die mit dem Land abgestimmte Trennung der Einrichtung in zwei selbständige Einrichtungen umzusetzen.
  • In der „Goldenen Aue“ in Mihla ist die Heizung ausgefallen. Betroffen davon sind die Räume des Bürgerhauses, der Kegelanlage, der Saal, der Jugendclub sowie die Vereinsräume der Kirmes und des Karnevals. Es wurden bereits eingeplante Veranstaltungen der Gemeinde verschoben oder mussten ausfallen. Die Reparatur durch die beauftragte Fachfirma gestaltet sich wegen einer Lieferlücke von benötigten Ersatzteilen als sehr schwierig. Stadt und Firma haben inzwischen alle Möglichkeiten genutzt, das Ersatzteil zeitnah zu bekommen um die Veranstaltungen zum diesjährigen Karneval nicht zu gefährden.
  • Zur ersten Stadtratssitzung stellte Planerin Frau Günther-Klahn die seit gut einem Jahr durchgeführten Arbeiten zur Vorbereitung des Umbaus der Creuzburger Praetorius-schule zum zukünftigen Verwaltungssitz öffentlich vor. Sie sind das Ergebnis der intensiven Arbeit der fünf Fachplanungsbüros in enger Zusammenarbeit mit der Stadt als Bauherren und der VG als zukünftigen Nutzer des Gebäudes. Auf dieser Basis beschloss der Stadtrat den Bauantrag, der nun eingereicht wird.

Stadt Amt Creuzburg

Wetter aktuell