Jahreshauptversammlung beim Förderverein „Dr. Ernst Wiedemann Bad“ Mihla

Vereinsvorsitzende Isabel Endregat konnte zur Sitzung im Mihlaer Rathaus die Mitglieder begrüßen.

Sie gab den Bericht des Vorstandes. Darin schilderte sie den Verlauf der Freibadsaison 2022,  und ebenso die Höhepunkte des Jahres 2023, einem erfolgreichen Jahr für die Schwimm-badbesatzung und die Stadt. Dieses stand ganz im Zeichen des 50sten Jubiläums des Bades, verbunden mit der Beschaffung einer Edelstahlrutsche.

Ehe es in die Einzelheiten des Berichtes ging wurde an den Tod des langjährigen Vereinsmitgliedes und Altschwimmmeisters Jürgen Heuer erinnert.

Die Vorsitzende dankte auch dem Mitglied Klaus Bärenklau, der viele Jahre als vom Verein mit Minijob angestellter Helfer den Schwimmbadbetrieb ganz wesentlich unterstützt hatte und nun in den „Ruhestand“ gehen möchte.

Wie in jedem Jahr konnten im Berichtszeitraum Schwimmprüfungen für das „Seepferdchen“ abgenommen werden, standen die beiden Strandkörbe zur Vermietung an. In beiden Jahren wurden Schwimmlehrgänge für Kinder angeboten und auch gut genutzt.

Erneut konnten im Frühjahr 2023 wieder ein Arbeitseinsatz organisiert werden, der gut besucht war. Darin und vor allem in der Resonanz auf den Spendenaufruf für die Rutsche im Freibad könne man die Verbundenheit der Mihlaer und der Menschen der Region für das Bad erkennen.


Blick in die Versammlungsrunde des Fördervereins.

Der Bericht von Isabel Endregat wurde durch Lichtbilder und Folien ergänzt.

Edda Lämmerhirt, im letzten Sommer neu als Kassenwart gewählt, gab dann ihren ersten Finanzbericht. Der Verein steht auf solider Basis.

Einige Bemerkungen aus dem Finanzbericht:

Im Jahr 2022 konnten 17.800€ an Spenden eingenommen werden. Hinzu kamen 2.400€ an Spendenmittel für zwei Waldsofas, die vom Ortsteilbürgermeister Oliver Rindschwentner beschafft wurden. 2250€ kamen durch die im Eingangsbereich aufgestellten Werbetafeln ein. Aber auch die Strandkorbvermietung erbrachte gut 300€ an Einnahmen.

Dadurch konnten bereits im Jahr 2022 gut 5.500€ an Ausgaben für den Bau der Rutschenfundamente ausgegeben werden.

Weitere Spenden kamen im Jahr 2023 hinzu. Dies wird die Abrechnung dieses Jahres dann ausweisen, auch die Ausgaben, die der Verein für den Bau der Fundamente übernahm und so die Stadt entlastete.

Isabel Endregat dankte allen Spendern für das Bad und die Rutsche ganz herzlich!

Auch das Fest zum 50sten Badjubiläum verlief sehr erfolgreich. Geschätzt 2500 Gäste gab es an diesem Tag, das Wetter spielte mit und alle vom Vorbereitungsausschuss geplanten Veranstaltungen, vom Gottesdienst über den Festakt mit vielen Offiziellen und Vertretern der Familie Wiedemann bis zu den Musikveranstaltungen und natürlich der feierlichen Einweihung der Rutsche durch Jürgen heuer und die Enkel der Familie Wiedemann, alles hat für die Teilnehmer einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Der Verein dankt auch auf diesem Wege allen Organisatoren, Helfern und dem Vorbereitungsausschuss!

Zurück zur Jahreshauptversammlung.

Die anwesenden Vereinsmitglieder entlasteten dann nach der Empfehlung der Rechnungsprüfer den Vorstand für das Jahr 2022.

Diskutiert wurde noch über Vorhaben im nächsten Jahr. Die Stadt plant die Umstellung auf Energiesparpumpen und lässt die Möglichkeit des Einbaus einer Photovoltaikanlage prüfen, um so den hohen Stromkosten entgegenzuwirken.

Auch einige Anschaffungen des Vereins sind geplant, so die Neuaufstellung einer Multifunktionsuhr im Freibadgelände.

-Ortschronist Mihla/Vorstand Förderverein-

Wetter aktuell