Fundamente für die neue Rutsche gesetzt

Das feuchte und kalte Wetter der letzten Wochen hat sicher Landwirte und Waldbauern sehr erfreut, aber für die Umsetzung des Projektes „Neubau der Rutsche“ im Mihlaer Freibad war es nicht hilfreich.

Die Fundamentgruben wurden durch die vom Förderverein beauftragten Firmen Hasert-Bau und Metzing aus Lauterbach und Mihla rechtzeitig fertiggestellt, aber den Einsatz eines viele Tonnen schweren Betonmischers zum Verfüllen mussten die Baufachleute von Woche zu Woche verschieben. Die Liegewiesen im Freibad waren so durchfeuchtet, dass es nicht funktioniert hätte.

Endlich spielt das Wetter mit, der Beton kann in die Fundamentgruben fließen.


Begonnen haben auch die Vorbereitungsarbeiten für die neue Badesaison, Zuerst wird das Becken mit dem Überwinterungsmittel entleert…

Nun gelang es mit den ersten wirklichen Frühlingstemperaturen doch noch. Mit viel persönlichem Einsatz durch Ralf Metzing und Ronald Hasert und dem umsichtigen Vorgehen des Mischerfahrers wurde alles erledigt. Vielen Dank im Namen des Fördervereins, der hier als Bauherr auftritt.

Durch die zahlreichen Spenden für die Rutsche, die bisher eingegangen sind, konnte der Förderverein zahlreiche Arbeiten für den Rutschenbau zugunsten der Stadt übernehmen.

Am 25. April wird nun der Schwerlasttransport mit der Edelstahlrutsche erwartet. Dazu wird ein Kranfahrzeug vor Ort sein. Presse, Rundfunk und Fernsehen haben sich bereits zur Berichterstattung angemeldet.

Wir werden über das Gelingen weiter berichten.

Auch die Arbeiten zur Vorbereitung der Badesaison laufen inzwischen auf vollen Touren.

-Ortschronist Mihla-

Wetter aktuell