1. Startseite
  2. Geschichte
  3. Erinnerung

Erinnerung

Vor 77 Jahren starben junge deutsche und US-amerikanische Männer in den Kämpfen an der Werra bei Creuzburg und Mihla

Schon wieder ist Krieg in Europa. Dabei sind die Spuren des letzten Weltkrieges noch nicht völlig vernarbt, leben noch Zeitzeugen dieser Ereignisse.

Daher sollten wir am 77sten Jahrestages des Untergangs des alten Creuzburg und der Kämpfe bei Spichra, Krauthausen, Hörsel und Mihla in den Tagen vom 1. bis 4. April 1945 an die damals in unseren Orten Gefallenen erinnern. Gerade jetzt, wo mit der noch laufenden Munitionsbergung auf der Creuzburger Zielwiese die Erinnerung wieder aktuell wird.

In den Kämpfen um Mihla starben am 4. April 1945:

der Gefreite Boysen, John H.,

der Unteroffizier Germain, Fred H.,

der Oberleutnant Pringle, David M.,

der Leutnant Mattis, Richard C. und

der Unteroffizier Chrostowski, John

den Tod.

Die Frau von Fred Germain war mit dem zweiten Kind schwanger.

 Unteroffizier Germain, Fred H. >>

 Auf deutscher Seite fanden bei Mihla

Der Oberleutnant Heinz Prokop,

der Obergefreite Ludwig Simon,

der Schütze Robert Grom,

der Unteroffizier Martin König,

der Unteroffizier Helmut Dörfler,

der Obergefreite Hans-Rudof Vogel- Kresse

sowie

ein unbekannter Soldat den Tod.

Oberleutnant Heinz Prokop >>

In Creuzburg starben zehn deutsche Soldaten.

Über während der Kämpfe am 1. und 2. April gefallene US- Soldaten gibt es bisher keine verbindlichen Erkenntnisse.

-Amt Creuzburg-

Corona Informationen

Aktuelle Informationen zum Pandemiegeschehn erhalten Sie auf der Internetseite des Wartburgkreises: https://www.wartburgkreis.de/leben-im-wartburgkreis/gesundheit/aktuelle-informationen-zum-corona-virus  
Menü