Creuzburger Heimatnachmittag startete wieder nach vier Jahren Zwangspause

Die vom Creuzburger Burg-und Heimatverein organisierten Heimatnachmittage, zuerst im Festsaal der Burg, später dann im Saal des “Klostergartens”, waren für viele mit der Heimat verbundene Menschen und die Vereine der Region, die sich genau dies auf ihre Fahnen geschrieben hatten, immer ein ganz besonderer Höhepunkt im, Jahreslauf.

So manche Entwicklung wurde durch diese Treffen begonnen, Kenntnisse ausgetauscht, andere Bräche und Trachten erlebbar gemacht und Kontakte hergestellt und gepflegt.

Nun war diese so wichtige Tradition durch die Coronajahre ausgebremst worden. Aber der Burg-und Heimatverein um seinen Vorsitzenden Peter Baum hatte diese wichtigen Feste nicht vergessen und nun für Anfang November erneut in den “Klostergarten” eingeladen.

Am 5. November war es dann soweit. Allmählich füllten sich die Reihen im Saal. Gut, es hätten etwas mehr Beteiligte sein können, einige Vereine mussten ihr geplantes Programm wegen Krankheit absagen, aber dann war doch sehr viel zu erleben.

Nach der Begrüßung durch Peter Baum, Ortsteilbürgermeister Ronny Schwanz und Bürgermeister Rainer Lämmerhirt, letzter betonte, dass es in diesen mehr als turbulenten und unsicheren Zeiten sehr wichtig sei, die Heimat als Wert zu begreifen und zu pflegen, führte Frau Christa Stein durch das Programm.

Auf der Bühne war dann eine bunte Folge von Trachtenvorführungen, Tänzen, Musikvorträgen und Gedichten zu erleben.

Die Creuzburger Tanzgruppe begann mit einem schönen Tanz und erinnerte dabei auch an ihre Gründerin Sigrid Schreiber, die unlängst verstorben war. Die Mihlaer Trachtengruppe um Ramona König brachte ein Gespräch zwischen Kaffeemaschinen, einer alten, mit Hand angetriebenen, und einer neuen, modernen elektrischen Maschine auf die Bühne. Alt und Jung- das Generationsproblem war sofort erkennbar, aber auch der Gedanke, dass die Alten noch lange nicht zum “alten Eisen” gehören!

Es folgte eine interessante Vorstellung des Mihlaer Kinder-Kirchenmantels und ein Gedicht auf Mundart.

Weitere Höhepunkte des Nachmittags waren ein Liedvortrag des jungen Scherbdaers Sängers Herrn Fischer und das “Creuzburglied” des Creuzburger Karnevalvereins.

Zu erwähnen ist natürlich auch die umfangreiche Kaffeetafel, die vom Burgverein mit vielfältiger Unterstützung vorbereitet worden war. Vielen Dank an alle Helfer und natürlich an die Organisatoren dieses schönen Nachmittags, der zur Wiederholung aufruft!


Die Creuzburger Tanzgruppe eröffnete das Programm.


Christa Stein erläuterte die einzelnen Programmpunkte.

 
Die Mihlaer Trachtengruppe stellte ein „Kaffeemühlengespräch“ vor.

 Rainer Lämmerhirt
-Bürgermeister-

Wetter aktuell